16.1 Funchal ( Anreisetag )

16.1 3:00 Uhr  – Auf dem Weg nach Frankfurt

Puh was ist das nur für eine Uhrzeit. Um 3 Uhr morgens aufstehen ist nicht so ganz einfach. Quasi mitten in der Nacht geht es dann auch schon direkt los erst zum Bahnhof und dann in Richtung Flughafen Frankfurt am Main. Da wir keine gute Zugverbindung nach Karlsruhe haben müssen wir uns ausnahmsweise direkt zum Karlsruher Bahnhof bringen lassen wo unsere Reise ihren Anfang nehmen soll

Eigentlich ist diese Sache mit dem Zug zum Flug ja sehr angenehm zumal es tatsächlich von hier aus auch genug Verbindungen gibt die einen direkt zum Flughafen bringen ohne umsteigen zu müssen – nur mitten in der Nacht ist das dann nicht immer ganz so einfach.

Wir haben reservierte Plätze und unsere Koffer finden auch gleich einen passenden Platz. Und tatsächlich steigen so einige Personen mehr inden Zug ein als man das um diese Nachtschlafende Zeit vermutet hätte.. 

Das schöne an Kreuzfahrern ist ja … man erkennt sich,denn schon auf halber Strecke steigt direkt eine Reisegruppe ein die auch zur MS Herz wollen. Das erkennen wir direkt an den Kofferanhängern die wir auch an unserem Gepäck angebracht haben — ein kurzes wissendes nicken und schon ist man im Gespräch. Ein kurzes Frühstück, ein nettes Gespräch und schon vergeht die Zeit zum Airport sehr angenehm und wie im Flug.

Am Frankfurter Flughafen ist alles sehr entspannt — kein Wunder bei dieser Uhrzeit —  der Checkin und die obligatorische Sicherheitskontrolle gehen an diesem Morgen ganz schnell, so dass wir uns am Gate einen Kaffee gönnen, in Ruhe auf Urlaubsmodus schalten und die Vorfreude auf die Reise genießen können.

Funchal wir kommen…

16.1. 10:30 – Irgendwo über Portugal

Wir sind ja jetzt schon ein paar mal geflogen, aber dieser Flug ist der mit Abstand anstrengendste den wir jeh hatten und niemand kann da wirklich etwas dafür.

Auch solche Dinge gehören zu einer Reise, aber ein 4 Stunden Flug in einer Maschine komplett ohne Bord Entertainment ist mir bisher noch nicht begegnet. 

Normalerweise genieße ich den Flug schon als Teil des Urlaubs aber heute sind wir beide doch froh wenn die Landung vorbei ist. Das fehlende Entertainment ist nur die halbe Wahrheit, denn die Sitze sind furchtbar unbequem die Lehne lässt sich nicht verstellen. Aber um nicht nur schlechtes zu berichten… das Essen war für Flugzeugessen superlecker. Als „ inklusive“ Snack gab es ein wirklich leckeres belegtes Brötchen und Mel hatte sich vorab einen warmen Milchreis aus dem Bordmenü bestellt … wenn ihr also auch mal Condor fliegt: das Essen ist zu empfehlen.

16.1. 12:30 – Funchal/Madeira

Nach der doch eher spektakulären Landung, bei der es Mel doch ein wenig mulmig wurde läuft alles sehr reibungslos und schon kurze Zeit später saßen wir im Bus nach Funchal. Der Transfer dauert ca 30 Minuten und schon jetzt bekommt man einen ersten Eindruck von dieser sehr grünen Insel, auch wenn das Wetter ein wenig durchwachsen ist fühlt man sich sofort aus dem Alltag gerissen und in eine andere Welt versetzt. Wie immer beobachtet man alles was man so entdecken kann und wir lassen die ersten eindrücke auf uns wirken.

16.1. 13:30 – Funchal/Madeira an Bord der MS Herz

Es folgt der obligatorische Checkin im Cruise Terminal, der sich aber dank durchgeführtem Online Checkin deutlich vereinfacht und schon ein paar Minuten und eine Sicherheitskontrolle später sind wir auf dem Schiff — der MeinSchiff Herz.

Die alte Dame macht im ersten Moment dann doch einen rüstigen Eindruck.Man sieht ihr an der ein oder anderen Stelle an das sie schon etwas erlebt hat und es fehlen Kleinigkeiten die die anderen Neubauten bieten, aber das macht Sie eigentlich nur charmanter und auch hier haben wir sofort wieder dieses besondere MeinSchiff Gefühl. Es ist als würde man zuhause ankommen.

Da wir ja relativ kurzentschlossen diese Reise gebucht haben hatten wir leider nicht die Gelegenheit eine Balkonkabine zu erhaschen, und so sind wir in einer Aussenkabine auf Deck 5 untergebracht. Die Kabine ist hell und wieder einmal finden alle unsere Habseligkeiten in den Schränken und Schubladen Platz.

Steckdosen für Ladegeräte sind leider etwas Mangelware, aber ich habe ja mein universelles Multiladegerät (Gadgetvideo folgt) dabei also ist das kein Problem. Uns gefällt es hier auf jedenfalls ausgezeichnet.

16.1. 16:00 – Funchal/Madeira

Nachdem alles verstaut ist und nach einem kurzen Stopp im Ankelmannsplatz (wo Mel selbstverständlich gleich die Wokstation austestet) gehen wir von Bord und erkunden die Stadt.

Funchal ist beeindruckend an der bergigen Südküste gelegen und hat eine sehr saubere und wunderschöne Innenstadt und Einkaufsmeile welche mit Läden und kleinen Cafés zum Bummeln und Flanieren einlädt. 

Ein Muss ist auch die große Markthalle in der es unzählige Sorten frisches Obst, Gemüse, Gewürze und einen großen Fischmarkt gibt.

Zu Fuß  sind es ca 2km vom Liegeplatz aus zu laufen was wir nach dem Flug auch gerne tun. Dabei kommt man auch gleich direkt am malerischen Yachthafen und am Cristiano Ronaldo Museum vorbei vor dem eine lebensgroße Bronzestatue des mehrfachen Weltfußballers steht.

Natürlich sind wir auch immer offen für Neues und testen einen Poncha — das ist quasi das Nationalgetränk auf Madeira und besteht aus frischem Fruchtsaft, Honig und Madeira Rum. Das Zeug ist saulecker und gefährlich kann ich euch sagen.

16.1. 17:45 – Funchal/Madeira an Bord der MS Herz

Als wir von unserem Stadtspaziergang zurück kommen ist Beautytime angesagt, Mel hat einen Termin zur Gesichtsbehandlung mit anschließender Rückenmassage den ich Ihr zu ihrem Geburtstag vor 3 Wochen geschenkt hab und während sie Sie es sich gut gehen lässt erkunde ich ein wenig das Schiff und lasse ein wenig die Seele baumeln..

Nach der Rückkehr auf die Kabine machen wir uns ausgehfertig und lassen den Tag bei einem leckeren Dinner im Atlantik Restaurant und mit einem letzten Cocktail an einer der Bars ausklingen bevor wir dann nach einem langen Anreisetag erschöpft ins Bett gehen.

Unsere Tips für heute:

  • Unbedingt die Stadt besuchen und genießen. Sehenswert sind besonders die Markthalle oder auch das Militärmuseum,welches in einer alten Festung untergebracht ist.
  • Das Taxi vom Liegeplatz zur Markthalle kostet ca 10€ , der TUI Shuttle in die Stadt kostet 9€ ist aber den ganzen Tag nutzbar. 
  • wer einen Spaziergang nicht scheut benötigt vom Cruise Terminal ca 25 bis 30 Minuten zu Fuß.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.